URL: www.caritas-muenster.de/aktuelles/presse/ausbildungsgehaelter-pflege-an-der-spitze-c9dc820a-98c5-4268-a782-dc1f13d9e8e3
Stand: 14.11.2017

Pressemitteilung

Pflegeausbildung

Ausbildungsgehälter: Pflege an der Spitze!

"Mit der Vergütung drückt die Caritas den Stellenwert der Auszubildenden und ihrer Tätigkeit aus", sagt Jörn Suermann, Referent für Pflege und Pflegeausbildung im Caritasverband für die Diözese Münster. Auszubildende zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger erhalten ein gleich hohes Ausbildungsgehalt. Wie viel die angehenden Fachkräfte verdienen, ist im Caritas-Tarifwerk AVR (Arbeitsrichtlinien) festgelegt. Das Gehalt beginnt im ersten Ausbildungsjahr bei 1.090 Euro pro Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr erhält ein Auszubildender 1.152 Euro und im dritten Jahr 1.253 Euro. "Hinzukommen Zuschläge für Dienste am Wochenende, an Feier-tagen und nachts, eine Betriebsrente durch die Kirchliche Zusatzversorgungkasse (KZVK) sowie Urlaubsgeld und Weihnachtszuwendung", ergänzt Suermann.

"Die Vergütung für Auszubildende in der Pflege liegt weit über dem durchschnittlichen Ausbildungsgehalt", betont der Referent für Pflegeausbildung. 2017 haben Azubis in Westdeutschland im Schnitt 881 Euro pro Monat verdient, wie Ergebnisse einer Untersuchung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigen. "Die von Zeitungen oft zitierte Studie erfasst leider ausschließlich duale nicht aber schulische Ausbildungen, wozu die Ausbildungen in der Pflege zählen", bedauert Suermann. Pflegerische Ausbildungsvergütung sei daher kaum bis gar nicht in den Medien präsent. Dabei könnten Azubis nicht nur in den bekannten Ausbildungen zum Maurer, Mechatroniker oder Versicherungskaufmann viel verdienen. "Die Pflege ist bei der Ausbildungsvergütung ganz vorne mit dabei", freut sich Jörn Suermann: "Nimmt man die Durchschnittswerte aller tariflichen Ausbildungsvergütungen zum Maßstab, können Azubis nirgendwo mehr verdienen als bei der Caritas."

Und es wird noch mehr. Dienstgeber und Dienstnehmer der Arbeitsrechtlichen Kommission haben sich bei der Bundeskommission im Sommer darauf verständigt, das Ausbildungsgehalt in zwei Schritten um insgesamt 100 Euro zu erhöhen. Zunächst wurde das Gehalt in 2018 um 50 Euro angehoben. Im kommenden Jahr steigt das Gehalt erneut um 50 Euro.

Über 4.500 Ausbildungsplätze in der Pflege bieten die katholischen Träger im Bistum Münster an. Mit 2.244 Plätzen werden die meisten Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger angeboten. Für Altenpfleger werden 1.976 Plätze vorgehalten und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger können sich 313 Menschen ausbilden lassen.

047-2018 (lu) 27. Juli 2018

Download

047-2018_Ausbildungsvergütung Pflege