URL: www.caritas-muenster.de/aktuelles/presse/ausnahmen-fuer-ferienfahrten-ermoeglichen-16ee1513-5a0f-4c7e-8d82-eada65c7101a
Stand: 14.11.2017

Pressemitteilung

Ausnahmen für Ferienfahrten ermöglichen

Doch dem stehen ausländerrechtliche Hürden entgegen, wenn die Ziele in anderen Bundesländern oder im Ausland liegen. Die Caritas in der Diözese Münster ruft als Mitglied der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge die Ausländerbehörden dazu auf, hier ihre Möglichkeiten der Ermessensentscheidungen zu nutzen

Haben die Kinder nur eine Duldung, ist eine Reise ins Ausland erst einmal unmöglich, da die Wiedereinreise mit diesem Aufenthaltsstatus nicht erlaubt wäre. Zudem schränkt die häufig verhängte Residenzpflicht die Bewegungsfreiheit nur auf eine Kommune oder einen Landkreis ein.

In beiden Situationen können aber Ausnahmeregelungen angewandt werden. Beispielsweise kann eine Duldung von der Ausländerbehörde aus dringenden humanitären oder persönlichen Gründen durch eine kurzfristige Aufenthaltserlaubnis für den Zeitraum der Reise aufgehoben werden. 

042-2018        15. Juni 2018

Download

042-2018_Ferienfahrten_Flüchtlinge.pdf