URL: www.caritas-muenster.de/aktuelles/presse/hohe-tarifbindung-fuer-pflegekraefte-im-bistum-muenster-39ef09f4-c7e9-4b04-932b-8d8eea30105c
Stand: 14.11.2017

Pressemitteilung

Caritas

Hohe Tarifbindung für Pflegekräfte im Bistum Münster

Lediglich 20 Prozent der Altenpflegeeinrichtungen seien tarifgeregelt, sagte Spahn am vergangenen Montag im ZDF-Morgenmagazin. Das trifft auf das Bistum Münster nicht zu. Knapp 50 Prozent der Altenpflegeeinrichtungen befinden sich in Trägerschaft der Caritas. Ihre 12.000 Pflegenden werden nach den Arbeitsvertragslinien (AVR), die zwischen Dienstnehmern und Dienstgebern ausgehandelt werden, bezahlt.

"Zwischen 2.700 und 3.400 Euro verdient eine examinierte Pflegekraft bei uns", sagt Jörn Suermann, Referent für Pflege und Pflegeausbildung im Diözesancaritasverband. Damit werden Mitarbeitende in der Caritas schon heute auf dem Niveau entlohnt, das Spahn fordert.

Zudem werden Pflegekräfte in der Altenhilfe gleich vergütet wie ihre Kollegen im Krankenhaus. "Beide Sektoren sind gleich anspruchsvoll", sagt Suermann. Mitarbeitende werden nach der Ausbildung gleich eingestuft und verdienen im ersten Berufsjahr etwa 2.700 Euro - im Krankenhaus und im Altenheim. "Unterschiede in der Vergütung ergeben sich nur durch vielfältigere fachliche Spezialisierungen im Krankenhaus gegenüber der Altenhilfe", sagt Suermann. Verpflichtende und empfohlene Weiterbildungen, beispielsweise für die Arbeit auf einer Intensivstation, führten zur Eingruppierung in eine höhere Entgeltstufe, erklärt der Referent für Pflege und Pflegeausbildung.

205 stationäre Altenhilfeeinrichtungen und 58 Krankenhäuser im Bistum Münster sind in Trägerschaft der Caritas. Sie beschäftigen 28.500 Pflegekräfte.

Informationen zu den Vergütungen in der Pflege finden sich bei den Faktenblättern der Caritas unter: https://caritas-dienstgeber.de/publikationen/faktenblaetter-neu/verguetung- regionen-west.html

046-2018 (lu) 24. Juli 2018

Download

046-2018_Tarifbindung Pflege