Hand-Fest Weihnachten

Das Foto zeigt eine Familie mit Migrationshintergrund mit einem Caritas-Mitarbeiter, die in einem Wohnzimmer sitzt.

Auf dem Bild sehen sie Maher und Bethoul mit ihren beiden Kindern. Sie wohnen seit einigen Monaten über mir – über meinem Büro. Ich arbeite als Gemeindecaritas-Mitarbeiter und als Diakon in einem Pfarrhaus in Duisbur-Homberg. Die Familie stammt aus Damaskus in Syrien.

Impuls Dezember 2016: Hand-Fest Weihnachten

An dieser Stelle veröffentlichen wir in jedem Monat einen neuen Impuls zum Nachdenken, Anregen oder auch Schmunzeln.

Frühere Impulse können Sie nachlesen auf der Seite  Caritas ist Kirche

Pressemitteilung

Ein Mann steht vor einer Tafel und schreibt darauf. / Julius Schwerdt

Es ist ein unscheinbares Wohnhaus mitten in Goch, in das jeden Tag eine kleine Gruppe Schüler kommt. Doch wenn man das Gebäude betritt, fühlt man sich an einen anderen Ort versetzt: In einem Raum stehen eine Tafel und Tische, nebenan gibt es einen Werkraum. mehr

Auf dem Bild werden Blumen übergeben / Harald Westbeld

Pressemitteilung

"Es war mir eine Ehre"

Nach 27 Jahren ist für Werner Heer Schluss. Seit 1990 hatte der gebürtige Sauerländer die Treffen der Werkstatträte der Caritas-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aus NRW und Niedersachsen organisiert und koordiniert mehr

Ein Mann sitzt mit einer Frau am Tisch und sie lächeln / Harald Westbeld

Pressemitteilung

"Deutschland ist kein einfaches Heimatland"

"Deutschland ist kein einfaches Heimatland". Diese Erkenntnis hat Yakoob Hussam Agha (22) schnell gewonnen. Der junge Syrer aus Latakia, der vor einem Jahr über die Balkanroute floh, sagt, man müsse es sich "erkämpfen". mehr

Pressemitteilung

Ehrgeizig, tolerant und pragmatisch

"Wie erreiche ich Jugendliche? Unter welchen Bedingungen sind sie bereit, sich sozial zu engagieren? Sind sie überhaupt dazu bereit? Mit diesen Fragen beschäftigte sich der Fachtag „Tatendrang“ in Dortmund. Rund 70 Interessierte folgten der Einladung von „youngcaritas in NRW“. mehr

Einige Menschen stehen zusammen und halten ihre Urkunden in der Hand. / Harald Westbeld

Pressemitteilung

Caritas-Stiftung fördert Flüchtlingsprojekte

Fünf innovative Projekte für Flüchtlinge in der Diözese Münster erhalten eine Förderung von je 2.000 Euro. Heinz-Josef Kessmann, Vorsitzender der Caritas GemeinschaftsStiftung im Bistum Münster übergab die Förderurkunden am Rande der Abschlussveranstaltung zum Caritas-Jahresthema "Mach dich stark für Generationengerechtigkeit". mehr

Ein Mann steht vor vielen Menschen und erzählt etwas. / Herr Westbeld

Pressemitteilung

Lernen ist keine Einbahnstraße

Die Statistik ist unerbittlich: Spätestens 2050 wird der Generationenvertrag die Belastungsgrenze erreicht haben, wenn Alt und Jung wie bisher eher nebeneinander leben. Gerade vier Prozent der Jugendlichen haben heute einmal in der Woche Kontakt zu einem über 60jährigen. mehr

Eine Frau steht vor der Ausstellung und redet. / Harald Westbeld

Pressemitteilung

Aus der Anonymität herausholen

"Schau mich an" fordern die großformatigen Porträts auf. Sie geben der anonymen Menge "Flüchtlinge" ein Gesicht. Zu sehen sind sie jetzt bis kurz vor Weihnachten im Diözesancaritasverband Münster. Domkapitular Josef Leenders, Vorsitzender des Verbandes, forderte bei der Eröffnung der Ausstellung dazu auf, "sich auf die Bilder einzulassen. mehr

Pressemitteilung

"hinsehen, hingehen, helfen"

Tausende von ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammlern von Diakonie und Caritas werden sich ab Samstag (19. November) bis zum 10. Dezember wieder auf den Weg machen, um im Rahmen der Adventssammlung für ihre Arbeit um eine Spende zu bitten. mehr

Ein Mann steht am Rednerpult. / Harald Westbeld

Pressemitteilung

Eine Nasenlänge voraus bleiben für Patienten und Mitarbeiter

Wirtschaftlich betrachtet sind es die "weichen" Faktoren. Aber sie ermöglichen es, im harten Konkurrenzkampf "eine Nasenlänge vorauszubleiben". mehr

100 Jahre Caritasverband für die Diözese Münster

Die Grafik zeigt das Titelbild der Festschrift des Diözesancaritasverbandes, bunte Hände und als Titel 'Menschen bewegen - Caritas'

Die Caritas feiert. Vor 100 Jahren wurde der Caritasverband für die Diözese Münster gegründet in einer Zeit der Not. Rasante Industrialisierung und der Erste Weltkrieg hatte sie so verschärft, dass die schon bestehenden caritativen Hilfen gebündelt, neu organisiert und ausgebaut werden mussten. Heute beraten rund 130 Mitarbeitende 2.600 Dienste und Einrichtungen in der Diözese, vertreten deren Interessen gegenüber Politik und Kostenträgern und organisieren Fortbildung.

Wegpunkte des Jubiläumsjahres sind:

Mehr Informationen zum Jubiläum

Keys of Hope

Keys of Hope Kampagne

"Keys of Hope" - Auf ihrer Flucht nehmen Syrer häufig ihre Hausschlüssel mit. Als Zeichen der Hoffnung auf ein Ende des seit fünf Jahren währenden Bürgerkriegs und die Möglichkeit der Rückkehr. Mit der Aktion "Keys of Hope" setzt Caritas international ein Zeichen der Solidarität: http://www.caritas-international.de/wasunsbewegt/veranstaltungen/keys-of-hope

Und die Geschichten dazu im Video: http://www.keys-of-hope.org/browser.html

Pressemitteilungen

Von:
  • Ältere Presseinformationen
24.11.2016

Caritas-Stiftung fördert Flüchtlingsprojekte

Fünf innovative Projekte für Flüchtlinge in der Diözese Münster erhalten eine Förderung von je 2.000 Euro. Heinz-Josef Kessmann, Vorsitzender der Caritas GemeinschaftsStiftung im Bistum Münster übergab die Förderurkunden am Rande der ... mehr


24.11.2016

Lernen ist keine Einbahnstraße

Die Statistik ist unerbittlich: Spätestens 2050 wird der Generationenvertrag die Belastungsgrenze erreicht haben, wenn Alt und Jung wie bisher eher nebeneinander leben. Gerade vier Prozent der Jugendlichen haben heute einmal in der Woche Kontakt ... mehr


21.11.2016

Aus der Anonymität herausholen

"Schau mich an" fordern die großformatigen Porträts auf. Sie geben der anonymen Menge "Flüchtlinge" ein Gesicht. Zu sehen sind sie jetzt bis kurz vor Weihnachten im Diözesancaritasverband Münster. mehr


16.11.2016

"hinsehen, hingehen, helfen"

Tausende von ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammlern von Diakonie und Caritas werden sich ab Samstag (19. November) bis zum 10. Dezember wieder auf den Weg machen, um im Rahmen der Adventssammlung für ihre Arbeit um eine Spende zu bitten. mehr


16.11.2016

Eine Nasenlänge voraus bleiben für Patienten und Mitarbeiter

Wirtschaftlich betrachtet sind es die "weichen" Faktoren. Aber sie ermöglichen es, im harten Konkurrenzkampf "eine Nasenlänge vorauszubleiben". mehr