Impuls

April 2014

Das Foto zeigt eine am Boden sitzende Obdachlose auf einer belebten Straße.

Da kommt eine Frau aus der Obdachlosenszene und setzt sich für eine Figur des gekreuzigten Jesus ein. Sie spürt, dass man so mit dieser Figur – und letztlich damit doch wohl auch mit den Menschen, für die Jesus stand – nicht umgehen kann. Sie holt ihn aus der Situation heraus und vertraut ihn der Institution an. mehr

Pressemitteilung

Christoph Kirchhoff

Mit innovativen Personalstrategien will die Caritas neues Pflegepersonal gewinnen und langfristig an seine ambulanten Pflegedienste und stationären Pflegeeinrichtungen binden. mehr

Pressemitteilung

Westbeld Harald

Zu ihrem 600jährigen Bestehen startet die Heilig-Geist-Stiftung in Dülmen ein Spendenprojekt in der Diözese Iasi im armen Nordosten Rumäniens. mehr

Pressemitteilung

Regionaltour Kreis Wesel

Das Foto zeigt eine junge Frau, die einen Hubwagen rangiert, und im Hintergrund eine kleine Gruppe Zuschauer. / Harald Westbeld

Im Slalom mit dem Hubwagen durch die Lagerhalle zu kurven und auf wenige Zentimeter genau die Palette abzusetzen, erfordert Fingerspitzengefühl und Übung. Selbst unter den Blicken der Gäste aus Münster gelingt es allen jungen Erwachsenen mit Behinderung in der Gruppe, geschickt die Hütchen zu umfahren. mehr

Pressemitteilung

Regionaltour Kreis Wesel

Das Fotos zeigt Menschen, die sich an einem großen Tisch gegenüber sitzen. / Harald Westbeld

Noch haben die Krankenhäuser im Kreis Wesel kein Problem, offene Stellen in der Pflege zu besetzen. Aber bis 2027 werden 4.000 Fachkräfte fehlen. mehr

Pressemitteilung

Regionaltour Kreis Wesel

Das Foto zeigt einen Redner an einem Pult. / Harald Westbeld

Die gesetzliche Vorgabe ist klar, in der praktischen Umsetzung ergeben sich Reibungspunkte: Wenn es geeignete soziale Dienste und Einrichtungen freier Träger gibt, sollen der Staat und damit auch die Kommunen die Finger davon lassen. "Subsidiaritätsprinzip" ist der Fachbegriff dafür. mehr

Pressemitteilung

Regionaltour Kreis Wesel

Das Foto zeigt eine Gruppe von Menschen, die an einem gefüllten Kleiderständer steht. / HaraldWestbeld

Die Initialzündung war der Verkauf eines Kellers. Damit war die Frage zu lösen: Wohin mit der Kleiderstube von St. Josef? Die Antwort führte zur Eröffnung des Cari-Treffs gegenüber dem Rathaus von Kamp-Lintfort, der sich aus verschiedenen Blickwinkeln zum Erfolgsmodell entwickelt hat. mehr

Pressemitteilung

Regionaltour Kreis Wesel

Das Foto zeigt mehrere Menschen in einer Reihe am Tisch sitzend. / Harald Westbeld

Etwas Mut brauchte es schon, weil die Rahmenbedingungen nicht ohne Risiko sind. Aber nach einem dreiviertel Jahr ist Brunhild Demmer ganz optimistisch. Gut 40 psychisch kranke Menschen begleitet das Sozialpsychiatrische Zentrum der Caritas Moers-Xanten mittlerweile. mehr

Christliches Profil

Entscheidungskompetenzen stärken

Das Ethikforum im Bistum Münster unterstützt Entscheidungskompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege. Das Ethikforum im Bistum Münster wurde seit 2007 gemeinsam durch den Caritasverband für die Diözese Münster und die Hauptabteilung Seelsorge des Bischöflichen Generalvikariats ins Leben gerufen. mehr

Fortbildung

Investition in die Zukunft

Die Grafik zeigt das Titelblatt mit dem Foto einer Kugel in einem ausgehöhlten Stein.

Um schnell und gut helfen zu können, baut die Caritas auf qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sichert diese Qualifikation durch gezielte Fortbildungen, die ihre fachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen ansprechen und für neue Anforderungen weiterentwickeln. mehr


Stiftung

Hilfe für die Schwächsten

Die Caritas GemeinschaftsStiftung soll überall dort Hilfe leisten, wo dies am notwendigsten ist: Bei den Schwächsten in unserer Gesellschaft. Sie sind angewiesen auf Menschen und Organisationen, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und christlichen Nächstenliebe auch dann bewusst sind, wenn andere weichen. Das gilt insbesondere mehr

Wir helfen

Hilfen für alte Menschen

Das Angebot der Caritas in der Diözese Münster für ältere Menschen ist umfassend: Es reicht von den Seniorenfreizeiten über Beratung und ambulante Pflege bis zum Wohnen im Altenheim. mehr


Sie helfen

Das Netz der Hilfe

Rund 10.000 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die hauptamtlichen Dienste der Caritas in der Diözese Münster. Sie sind vor Ort in den Pfarrgemeinden aktiv und knüpfen ein dichtes soziales Netz. Sie kennen die Nöte der Menschen vor Ort und können sofort und unbürokratisch helfen. mehr

Karriere

Soziale Berufe haben Zukunft

Auch wenn im Sozialen gespart wird, haben soziale Berufe Zukunft. In keinem anderen Bereich der Wirtschaft sind in den vergangenen Jahr mehr Stellen geschaffen worden. mehr

Pressemeldungen

Von:
  • Ältere Presseinformationen
02.04.2014 Regionaltour Kreis Wesel

Die zwei Gesichter der Pflege

Wer sich outet, dass er ein Praktikum im Altenheim machen oder - noch schlimmer - dort eine Ausbildung beginnen will, wird im besten Fall müde belächelt. Das Bild von Pflege in der Öffentlichkeit ist schlecht. mehr


02.04.2014 Regionaltour Kreis Wesel

Wenn die Sozialstation hustet...

Es wird knapp: "Noch müssen wir keine Pflegeanfrage ablehnen", sagt Henric Peeters. Aber dass das in naher Zukunft drohen könnte, schwingt schon mit. mehr


02.04.2014 Regionaltour Kreis Wesel

Bildung ist bunt in Dinslaken

Schon äußerlich ist Bildung bunt in der Caritas Dinslaken-Wesel. Noch vor Einzug der Kinder trafen sich die Vertreter des Diözesancaritasverbandes auf der Regionaltour durch den Kreis Wesel am Dienstagnachmittag in den farbenfroh gestrichenen Räumen mehr


01.04.2014 Regionaltour Kreis Wesel

Mehrgenerationenhaus wirkt nach innen und außen

Mit 82 Jahren hat er angefangen, an einem Tag in der Woche Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. Jetzt ist er 88 Jahre und kommt an zwei Tagen, weil die Nachfrage so groß ist. Für Anne Oberdorfer nur eines von vielen Beispielen neuer Ideen, die ... mehr


01.04.2014 Caritas in NRW

Caritas: Mini-Löhne sind ein Skandal

Die Einführung eines „möglichst flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns“ hat der Münsteraner Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann ausdrücklich begrüßt. mehr